Regeln beim Essen

Generell gilt es beim Essen folgende Regeln zu beachten:

  • Fette reduzieren: achten Sie ins besondere auf "versteckte" Fette, z.B. in Süßwaren, Soßen, Fertiggerichten, Fleisch und Wurstwaren;
  • Cholesterinreiche Lebensmittel vermeiden: Eier, Innereien, Muscheln, Krabben sollten möglichst selten auf dem Speiseplan stehen, pflanzliche Fette enthalten übrigens überhaupt kein Cholesterin. Versuchen Sie die tierischen Fette durch pflanzliche Fette zu ersetzen;
  • Erhöhen Sie Ihre Kohlenhydratzufuhr: Kohlenhydrate finden Sie in allen Getreideprodukten (Nudeln, Brot, Müsli,...), in Reis, Kartoffeln sowie in Obst und Gemüse. Sie sind unser Denkbenzin, denn unser Gehirn verbrennt hauptsächlich Kohlenhydrate. Bevorzugen sie Erzeugnisse aus ganzem Korn. Somit erhöht sich der Anteil an Ballaststoffen. Diese sind wichtig, um eine gesunde Darmfunktion zu sichern.
  • Obst und Gemüse tragen nicht nur als Zwischenmahlzeit dazu bei, den kleinen Hunger zu stillen. Sie liefern uns wichtige Vitamine, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Sie fördern unseren Stoffwechsel und stimulieren unser Immunsystem. Gewöhnen Sie sich z.B. daran, Salat zu Mahlzeiten zu verzehren oder zwischendurch rohes Gemüse (z.B. Paprika oder Möhren) zu knabbern; 5 Portionen Obst / Gemüse am Tag sollten auf dem Speiseplan stehen
  • Flüssigkeit: Gesunde Ernährung heißt auch genug trinken. Decken Sie Ihren täglichen Flüssigkeitsbedarf von mindestens 1,5 - 2,0 l durch Mineralwasser, Früchtetees und Saftschorlen. Bedenken Sie: pro Stunde Bewegung verlieren Sie zusätzlich ca. einen Liter Flüssigkeit.

 

 

Wenn Sie sich wie Sie es in der Ernährungspyramide sehen, ernähren, d.h. möglichst viele Kohlenhydrate (Getreideprodukte, Reis, Kartoffeln, Obst und Gemüse) und möglichst wenig Fette (Fleisch Wurst und Süßigkeiten), dann ist eine ausreichende Versorgung an Nährstoffen und Vitaminen, etc... in der Regel kein Proble.