Symptome

Sucht blüht im Verborgenen

Da Sucht mit Vorurteilen behaftet ist, schämen sich die Betroffenen häufig und sprechen nicht über Ihre Krankheit. Betroffene bleiben auch deshalb in der Anonymität, weil sie bei Aufdeckung befürchten, den Arbeitsplatz zu verlieren. Sie werden oft jahrelang nicht entdeckt.

Suchtkranke werden oft krankgeschrieben wegen

  • Magenbeschwerden,
  • Schmerzsyndromen oder
  • Infekten
  • sind oft unzuverlässiger
  • erledigen ihre Arbeiten oft fehlerhaft und/oder gar nicht
  • haben oft körperliche Unzulänglichkeiten und/oder allgemeine Befindlichkeitsstörungen wie Stress, Überarbeitung oder private Probleme.
  • können oft nicht mit der Hilfe von Mitarbeitern oder Vorgesetzten rechnen, die bereits lange ahnen, dass der Kollege suchtkrank ist, da diese nicht wissen, wie sie mit dem Problem umgehen sollen.
  • gefährden mit ihrer Sucht oft Kollegen oder gar Dritte (zum Beispiel bei Busfahrern oder Chirurgen).